Browsing Tag

hundeblogger

Empfehlungen

Tierheim in Not Aktion – Hella und ich packen ein Paket für den Tierschutz!

7. Oktober 2016
tierschutz

Ich bin vor kurzem durch Instagram auf den Tierschutz-Shop aufmerksam geworden und fand die Idee, die hinter diesem Shop stand, prompt klasse. Sie unterstützen Tierheime und Tierschutzvereine. Da Hella auch aus dem Tierschutz kommt und es viel zu viele unschuldige Fellnasen gibt, die ein unglückliches Leben führen, ist mir dieses Thema ein besonderes Herzensthema. Hanna, die Gründerin von Tierschutz-Shop, berichtete mir prompt von ihrer neuen Aktion „Tierheim in Not“, von der ich euch heute berichten möchte.

hanna-czenczak-von-tierschutz-shop

Tierheim in Not Aktion – Jetzt ein Paket packen und helfen!

Der Tierschutz-Shop unterstützt bei dieser Aktion 5 deutsche Tierschutzvereine, die sich für ein glücklicheres Leben von Hunden aus Rumänien, Griechelnand, Ungarn und Deutschland einsetzen. Diese Vereine haben es jedoch nicht leicht und leben oftmals nur von Spenden. „Die Vereine befinden sich selbst in einer Notsituation, denn es mangelt an Futter für die Fellnasen.

tierschutz_welpe

Ohne ausreichend Futterspenden können die Tierschützer nur wenig für die vielen hungrigen und schwachen Fellnasen tun.“ erzählt mir Hanna. „Deshalb starten wir anlässlich des Welttierschutz-Tages am 4. Oktober die Tierheim in Not Aktion.“ berichtet mir Hanna.

Hilf jetzt mit.

Spende Futter und rette einer Fellnase das Leben!

5 Paletten Futter GRATIS beim Erreichen von 7.500 Paketen

Das tolle an dieser Aktion ist: Dr. Clauder’s, der bekannte Hersteller von Heimtiernahrung und Ergänzungsprodukten, unterstützt die Tierheim in Not Aktion mit einer Futterspende von unglaublichen 5 Paletten, wenn das Ziel von 7.500 Paketen erreicht wird! Also helft mit dieses tolle Ziel zu erreichen!

dr-clauders-paletten-tina-2016_tierschutz

tierschutz_packe-jetzt-ein-paket-blau-neu

Sicher spenden

Im Internet trifft man leider auf viele unseriöse Organisationen die sich dem Thema Tierschutz vermeintlich zugewendet haben. Um unser Vertrauen zu erlangen hat der Tierschutz-Shop sich zur Aufgabe gemacht so transparent wie möglich zu arbeiten. tierschutz_werbeanzeige9

„Tierschutz-Shop steht für ein transparentes, einfaches und sicheres Spenden. Wir arbeiten transparent, informieren sachlich und wahrhaftig, arbeiten ausschließlich mit geprüften, gemeinnützigen und besonders förderungswürdigen Tierschutzorganisationen.“ Erzählt mir Hanna. Ich finde das schafft ein gutes Gefühl, denn man möchte ja, dass die Spenden auch wirklich dort ankommen wo sie ankommen sollen.

 „Es soll kein Tier mehr in Europa hungern…“

„Das ist unsere Vision, weswegen wir Tierschutz-Shop gegründet haben. Tierschutz hat einen großen Stellenwert in unserem Leben. Wir engagieren uns auch in unserer Freizeit für Tiere, arbeiten ehrenamtlich im Tierschutz und haben unsere eigenen Hunde, Katzen und Kleintiere aus Tierheimen adoptiert.“ Erzählt mir Hanna

tierschutz_doggy

Ich drücke die Daumen für den Erfolg dieser Aktion und hoffe, dass so viele Futterpakete wir möglich für die Tierheime und deren Fellnasen zusammen kommen. Ich habe heute bereits ein Futterpaket gekauft. Vielleicht hilft der ein oder andere von euch ja auch?

Bis bald!

Eure

Hella & Svenja

Pflege & Gesundheit

Mein Hund hat Giardien! Was kann ich tun?

21. September 2016
giardie_titelbild

Vor ein paar Wochen bin ich mit Hella zum Tierarzt gegangen, da mich unsere Hundetrainerin gebeten hatte, dass ich einen Giardien-Test mit Hella mache, bevor ich die Hundeschule besuche. Ich habe mir nicht viel dabei gedacht, denn ich dachte sie sei kerngesund. Ihr Kot schien in Ordnung und sie hatte keine, mir bekannten, Symptome wie zum Beispiel Durchfall. Doch dann beim Tierarzt die schlechte Nachricht: Hella hat Giardien!

Die Tierärztin gab mir also eine Wurmkur für Hella mit, welche Hella jeden Tag für 10 Tage einnehmen musste. Daraufhin mussten wir 14 Tage mit dem nächsten Test warten um sicher zu stellen, dass die Giardien nicht wieder zurück gekehrt bzw. immer noch da sind. Und nun ist sie endlich Giardien-frei! Gott sei Dank!

giardien_tierarzt_blogpost

Aber was sind eigentlich Giardien? Und wie übertragen sie sich? Diese Fragen hatte ich mir auch gestellt und möchte sie euch in diesem Post beantworten:

Was sind Giardien?

Giardien sind Parasiten, die den Dünndarm vom Hund befallen. Diese hartnäckigen Parasiten können zu Durchfall und Erbrechen führen. Gerade Welpen und Hunde aus dem Tierschutz oder Tierheim sind oft von diesen lästigen Parasiten betroffen. Da sich diese Tiere in einer Umgebung mit besonders vielen anderen Hunden umgeben oder ein schlechtes Immunsystem haben ist die Ansteckungsgefahr besonders groß.

giardien_msd

(Bildquelle: msd-tiergesundheit)

Wie werden Giardien übetragen?

Giardien werden oral über den Kot übertragen. Sprich: wenn der Hund die Scheiße von einem anderen Hund, der bereits infiziert ist, futtert – dann hat er höchstwahrscheinlich auch bald welche. Das ist aber nicht alles. Manchmal geraten die Bakterien auch in’s Wasser oder die von Giardien befallenen Hunde putzen sich den Popo und schlecken danach andere Hunde ab.

Was sind die Symptome von Giardien?

Giardien-Parasiten sind sehr hartnäckig und tückisch. Manch ein Hund hat gar keine Symptome (so wie unsere Hella) und andere leiden an den folgenden Symptomen:

  • schleimig oder sogar blutiger Durchfall
  • Heller bis gelblicher Kot
  • Bauchkrämpfe
  • Erbrechen
  • Gewichtverlust
  • Mattes Fell
  • Hautentündungen
  • Blähungen (kann ertastet werden durch verhärteten Bauch)

Also immer schön auf den Kot achten und lieber einmal zu viel als einmal zu wenig einen Test beim Tierarzt machen!

Was kann ich tun, wenn mein Hund Giardien hat?
giardien

(Bildquelle: Dorfheftli.ch)

Wenn dein Tierarzt die Diagnose Giardien gibt, dann wird er deinem Vierbeiner höchstwahrscheinlich auch eine Wurmkur verschreiben. In selteneren Fällen werden auch Antibiotika verschrieben. Dies war aber bei Hella noch nicht notwendig. Dann heißt es abwarten und die Wurmkur wirken lassen. Dazu hilft es die Umgebung des Hundes hygienisch zu halten und alles immer gründlich nach der Nutzung zu reinigen. Auch wir Hundebesitzer sollten auf die eigene Hygiene achten, denn auch wir Menschen können uns infizieren.

Alles in allem ist bei einem Befall erst einmal kein Grund zur Sorge, denn in der Regel wird man die Biester bei Behandlung los. Ich hoffe ich konnte euch mit meinem Bericht etwas Übersicht über diese lästigen Parasiten verschaffen und freue mich auf eure Kommentare.

Habt einen schönen Tag und bis bald!

Liebe Grüße,

Hella & Svenja

Impressum  Datenschutz